Ausflugstipps und Sehenswürdigkeiten

Freibad Oberstenfeld

Beilsteiner Straße
71720 Oberstenfeld
Tel. 07062 3133

Mai 8.30 – 21 Uhr
1.6.- 15.8.  8 – 21 Uhr
16.8.- 31.8. 8 – 20 Uhr
September 8.30 – 20 Uhr

Rutschen: 100 m Familienrutsche, 40 m Steilrutsche, 27 m Breitrutsche und 25 m Kinderrutschbahn und großem Wellnessbereich.

Burg Lichtenberg

Die Burg Lichtenberg ist eine der ältesten, vollständig erhaltenen staufischen Burganlagen nördlich der Alpen.

Öffnungszeiten (April bis Oktober): Sonntags von 11 bis 18 Uhr
Bei geschlossenen Veranstaltungen wie z. B. Familienfeiern können keine Besichtigungen durchgeführt werden.

Urmenschmuseum in Steinheim

Kirchplatz 4 , (Hans-Trautwein-Haus)
71711 Steinheim
Tel. 0 71 44 – 2 12 26

Mo und Di: geschlossen
Mi, Do und Fr
13.00 – 17.00 Uhr
Sa, So und Feiertagen
12.00 – 17.00 Uhr

Förderverein Urmensch-Museum
Steinheim e.V.

Mineralwellenfreibad Wellarium

Steinbeisstraße 37
71711 Steinheim an der Murr
Telefon 07144 / 24091

01.05.2019 bis 31.08.2019:
8.00 Uhr – 21.00 Uhr

01.09.2019 bis 15.09.2019:
8.30 Uhr – 20.00 Uhr

Gemeindeverwaltungsverband
Steinheim – Murr

Stiftskirche

Die Oberstenfelder Stiftskirche St. Johannes der Täufer zählt zu den bedeutendsten romanischen Kirchen des Landes, die noch ganz den wuchtigen Eindruck von Bauten der Hochromanik vermittelt.

Sie ist von Mai bis einschließlich Oktober an Sonn- und Feiertagen nach den Gottesdiensten und von 14 bis 16 Uhr geöffnet.

(Bild: Markus Pantle, Großbottwar)

Bild: Markus Pantle, Großbottwar

 Erlebnispark Tripsdrill

Erlebnispark-Tripsdrill-Straße 1
74389 Cleebronn/Tripsdrill
Tel.: +49 (0) 7135 / 99 99

6. April bis 3. November 2019
täglich ab 9 Uhr

Museum zur Kloster- und Stadtgeschichte

Friedrichstrasse 8
71711 Steinheim an der Murr

Tel. 0175/9870836.

  • Dauerausstellung​
  • Wechselausstellungen​
  • Literatur – Kunst – Musik​
  • Führungen

Museum „Zeitzeugen“

Bahnhofstrasse 7
71723 Großbottwar

Leitung: Martin Obenland
Träger: Familie Obenland

Telefon:  07148 / 6282
Geöffnet: Auf Anfrage
Eintritt: frei

Historische Altstadt Großbottwar

Die Historische Altstadt bietet neben Einzelhandel und Gastronomie auch einige Sehenswürdigkeiten. Ein vielseitiges Angebot an Veranstaltungen und Festen lockt jährlich eine Vielzahl von Besuchern in den Historischen Weinort.

Wunnenstein

Großbottwar-Winzerhausen

Heute ist der Wunnenstein mit eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region, mit Aussichtsturm, Gaststätten, Wander- und Radwegen, einer tollen Aussicht und dem Weinlehrpfad.

Aussichtspunkte

Peterskirchle

Wander- und Radtouren

GroMusle

Die Seherin von Prevorst

Nordöstlich von Oberstenfeld steht auf einem sanft ansteigenden Hügel, umgeben von einem Friedhof, die Peterskirche. In heidnischer Zeit stand hier wahrscheinlich eine Opferstätte, die in ­einen Ort christlicher Gottesverehrung umgewandelt wurde. Die ursprüngliche Holzkirche soll in der 1. Hälfte des 11. Jh durch die Steinkirche ersetzt worden sein.

Besichtigung

Nach Vereinbarung mit den Mesnerinnen Frau Hartmann, Telefon (0 70 62) 32 86 und Frau Bayer, Telefon (0 70 62) 679 102.

Auf der ehemaligen Bahntrasse durch das Bottwartal sind heute die Radler unterwegs. Ungestört von Autoverkehr kann die herrliche Landschaft mit dem Rad erkundet werden. Mehrere ausgeschilderte Radtouren laden zum radeln ein und auch zu Fuß lassen sich die Ausläufer der Löwensteiner Berge erleben. Die gut ausgebauten Wanderwege führen immer wieder zu Rastplätzen, Grillstellen und Waldspielplätzen. 

Übrigens: Der Berg- und Talbus nimmt gerne alle Wanderer und Radfahrer mit ihren Rädern mit.

In den ehemaligen Verwaltungsräumen des Rathauses in Gronau wird das Leben in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dargestellt. Der Eintritt ist frei.

GroMusle
Rathausplatz 5
71720 Gronau

www.gromusle.de

Öffnungszeiten:
jeden 1. Sonntag im Monat von 14 – 17 Uhr und nach Vereinbarung
Sommerpause im August und September

Geschichten ranken sich um Friederike Hauffe, anno 1801 geboren als Friederike Wanner und berühmt geworden als „Seherin von Prevorst“. Noch heute erinnern einige Orte in der Region an sie, z.B. das Geburtshaus im Ortsteil Prevorst.

Als weiterer Tipp: von hier aus geht es direkt zum Waldspielplatz im Prevorst zum Grillen und Austoben (Richtung Nassach)

Wunnenstein

Barfußpfad

Wander- und Radtouren

Gräberfeld auf dem Forstberg

Regional bekannt ist der Wunnenstein vor allem durch die beiden Gebäude, die sich heute auf dem Berg befinden, der Aussichtsturm und die etwas unterhalb davon gelegene Berggaststätte. Vom Aussichtsturm aus reicht der Blick nach Süden und Westen hin über den gesamten Landkreis Ludwigsburg und nach Stuttgart, bei gutem Wetter bis zum Schwarzwald und zur Schwäbischen Alb. Der Schlüssel zum Aussichtsturm wird in der Berggaststätte verwahrt, zur Aussichtsplattform führen 84 Stufen.

Der Barfußpfad liegt harmonisch zwischen einem Feld- und Wanderweg und dem Schmidbach. Achzehn Felder abwechslungsreich gefüllt mit Korken, Steinen, Hölzern und Zapfen können begangen werden. Eine Treppe führt zum Schmidbach, welcher eine weitere Erfahrung für die nackten Füße bietet. In der Mitte des Pfades befindet sich ein Ruheplatz mit Holzsitzen.

Das gesamte Gemeindegebiet der Stadt Beilstein, sowie die angrenzenden Gemeindegebiete  eignen sich hervorragend zum Wandern und Radfahren. Egal ob man gerne auf der Ebene gemütliche Strecken zurücklegen möchte oder die Herausforderung an steilen Hängen bevorzugt, für jeden ist etwas Passendes dabei.

Frühkeltenzeit – Hallstattkultur (800 bis 450 v.Chr.) – Hügelgräber fanden sich 4 mal in Winzerhausen, 5 beim Pfahlhof, 9 auf dem Sattel Wunnenstein-Forstberg-Köchersberg, 7 im Kälbling (Höpfigheim) und 23 in Steinheim-Forsthof. Diese Gräber sind zweieinhalbjahrtausend alt.

Kelterplatz

Naturdenkmal Steinberg

‘Benning’ mit Sonnenuhr

Kaisersberghütte

Der Kelterplatz befindet sich im Herzen von Beilstein. Seit der Stadtkernsanierung im Jahr 1983 besteht dort eine verkehrsberuhigte Zone. Dieser freie Platz wird für verschiedene Märkte genutzt. Einmal in der Woche findet dort der Wochenmarkt statt, bei dem sich die Bürger/innen mit frischem Obst, Gemüse und weiteren Lebensmitteln eindecken können. Freitag von 13 – 18 Uhr – fällt der Freitag auf einen Feiertag, wird der Markt während der Woche abgehalten.

Entlang der Straße Richtung Rielingshausen, am Fuße des steilen Steinbergs liegt ein terrassierter Hang, der beinahe bebaut wurde, konnte jedoch in das Landschaftsschutzgebiet “östliches Bottwartal” einbezogen werden. 1977 wurde dort der letzte Weißriesling geerntet und schon drei Jahre später, sah man nicht mehr, dass dort über Jahrhunderte ein begehrter Wein angebaut wurde.

Eine sehr schöne Tour, vor allem eben Landschaftlich. Im Frühjahr sehr empfehlenswert, da so viel Sonne getankt werden kann. Belohnt wird man mit der Aussicht vom Benning auf die Schwäbische Alb und rund um bis nach Heilbronn.

Streckenlänge: ca. 15 km

Steigungen: etwa 250 m

Anfahrt: über A 81, Ausfahrt Pleidelsheim nach Steinheim/Murr

mit Grillplatz und Waldspielplatz

im Hardtwald
71711 Steinheim an der Murr

Zufahrt von der L1115 (Autobahnzubringerstraße Mundelsheim – Backnang), ausgeschilderter Parkplatz.
Bei Anmietung der Hütte Zufahrt vom Parkplatz aus mit 3 Fahrzeugen möglich.